twofourtwo x 242

twofourtwo x 242 / 039: Ordnungsschellen für die Mannschaft

Das 1:0 des VfB über Mönchengladbach war natürlich schön und ein wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt. Direkt wird es nicht mehr, aber immerhin konnte der Abstand zu Nürnberg und Hannover gehalten bzw. vergrößert werden. Fünf Punkte, zwar das schlechtere Torverhältnis, aber das müsste doch eigentlich fast für den Relegationsplatz reichen. Wirklich freuen im Sinne von ich ausgelassen freuen – nein. Und das liegt an der Mannschaft, die gegen Gladbach gespielt hatte. Klar haben die das die 90 Minuten gut gemacht. Einsatzwille, Mentalität, das hat alles gepasst und der Sieg geht in Ordnung.

Aber.

Ihr seid ein ziemlich erbärmlicher charakterloser Haufen. Doch. Ganz ehrlich. Vor Wochenfrist habt ihr euch ohne Gegenwehr 0:6 in Augsburg abschlachten lassen. Und auch die Spiele davor habt ihr nicht einmal im Ansatz das gezeigt, was ihr gegen Gladbach auf den Rasen gebracht habt. Ihr habt einfach gegen den Trainer gespielt, weil ihr keinen Bock mehr auf ihn hattet, weil ihr ihn loshaben wolltet.

Mal unter uns, ihr habt es absolut in Kauf genommen, dass der VfB Stuttgart (zur Erinnerung, das ist euer Arbeitgeber) absteigt, es gibt ja keine Garantie auf eine Trainerentlassung. Euch war es egal, ihr wolltet euren Willen, ohne Rücksicht auf Verluste, ohne Rücksicht auf die Fans. Ihr würdet trotz Abstieg weich fallen und werdet einen neuen Arbeitgeber finden. Wir Fans haben nur diesen einen Verein. Ganz ehrlich, ich bin froh einen Großteil von euch hoffentlich nächste Saison nicht mehr im Trikot mit dem Brustring sehen zu müssen. Nehmt Dietrich mit!

Tweet about this on TwitterShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Ein Gedanke zu “twofourtwo x 242 / 039: Ordnungsschellen für die Mannschaft

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.